Slide background

Der Weg zu uns

Wenn Sie sich zu einer Suchtrehabilitation entschlossen haben, sollten Sie Kontakt mit einer Suchtberatungsstelle aufnehmen. Ihr Berater oder Ihre Beraterin vor Ort wird gemeinsam mit Ihnen den Antrag auf Reha für den Kostenträger erstellen.

 

Bei Vorliegen einer Kostenzusage erhalten Sie von uns einen Aufnahmetermin. Unsere Aufnahmesekretärinnen werden dann umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Dort erhalten Sie auch auf all Ihre Fragen erste Antworten.

 

Optimale Voraussetzung ist eine stationäre Entgiftungsbehandlung mit nahtlosem Übergang in die stationäre Suchtrehabilitation. Sollte dies für Sie nicht in Frage kommen, nehmen Sie bitte mit unserer ärztlichen oder therapeutischen Leiterin Kontakt auf.

 

Am Aufnahmetag kommen Sie bitte bis spätestens 11.00 Uhr zu uns in die Klinik. Sollte dies nicht möglich sein, können Sie sich gerne an uns wenden. Wenn Angehörige Sie begleiten möchten, sind uns diese herzlich willkommen.

 

Wen wir bei uns aufnehmen

Wir nehmen alkohol-, drogen- und medikamentenabhängige Frauen ab dem 18. Lebensjahr auf. Die Mitbehandlung psychischer Erkrankungen wie Depressionen, Ängste, posttraumatische Belastungsstörungen, Borderline-Persönlichkeitsstörungen und nicht-stoffgebundene Süchten wie pathologisches Glückspiel und Essstörungen, ist möglich.

 

Wenn Sie schwanger sind und sich für Ihr Baby einen Start ins Leben ohne Suchtmittel wünschen, sind Sie herzlich willkommen. Eine Besonderheit ist, dass wir Sie unter bestimmten Voraussetzungen unter Substitution aufnehmen können, insbesondere wenn Sie schwanger sind. Gerne darf Sie Ihr Kind (bis zum Ende des Grundschulalters bzw. 12. Lebensjahr) zur Therapie begleiten. Auch Ferienkinder sind bei uns stets willkommen. Während Sie Ihren Therapiealltag meistern, wissen Sie Ihre Kinder bei unserem pädagogischen Team in der hauseigenen Kinderbetreuung gut aufgehoben. Ein weitläufiger Spielplatz bietet Ihnen und Ihrem Kind darüber hinaus Platz zum Toben und Zusammensein.

 

Immer wieder erleben wir, dass suchtkranke Frauen den Ausstieg erst dann wagen oder schaffen, wenn der Druck von außen, sei es durch Jugendamt oder Gericht, besonders groß wird. In diesem Bereich blicken wir auf viel Erfahrung zurück und finden gemeinsam mit Ihnen einen Weg mit mehr Selbstbestimmung und Eigenverantwortung.

Die Zeit im Lindenhof ermöglicht es mir, wieder durchzustarten, im Beruf wie auch privat.

Patientin, 55 Jahre, alkoholabhängig

Aufnahmebedingungen

Hinweise und Voraussetzungen für die Aufnahme

Die Vorbereitung auf die Behandlung erfolgt durch Psychosoziale Beratungsstellen, Krankenhäuser, Sozialdienste, Betriebe u. ä. Die Behandlung setzt voraus, dass Sie physisch und psychisch an den therapeutischen Angeboten teilnehmen können. Falls hier Unklarheiten oder Fragen bestehen, ist eine vorherige Klärung sinnvoll. Gerne bieten wir ein Vorgespräch an. Manchmal muss der Entwöhnungsbehandlung eine körperliche Entgiftung vorausgehen; bitte sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt darüber.

 

Vor der Aufnahme benötigen wir

  • Sozialbericht der vermittelnden Stelle (z. B. Beratungsstelle, Sozialdienst des Krankenhauses)
  • Kostenzusage des zuständigen Leistungsträgers, Kostenverpflichtungserklärung bei Selbstzahlerinnen
  • bei geplanter Mitaufnahme eines Kindes die Kostenzusage für das Kind
  • Ihre Einverständniserklärung
  • ggf. Informationen über Nahrungsmittelallergien
  • falls der Verzicht auf eine stationäre Entgiftungsbehandlung mit der Klinikleitung vereinbart wurde: eine durch Screeningnachweise bestätigte Suchtmittelfreiheit

Bei der Aufnahme benötigen wir

  • ggf. Nachweis einer Entgiftungsbehandlung
  • aktuelle Arztbefunde
  • Krankenversichertenkarte und ggf. Zuzahlungsbefreiung
  • aktueller Medikamentenplan und Medikamente für mind. 4 Wochen, die Ihnen verordnet worden sind
  • Zimmerkaution in Höhe von 40,00 Euro

 

Bitte klären Sie Ihre versicherungsrechtliche Situation sowie die Frage des Übergangsgeldes mit Ihrer beratenden Stelle.

 

Bitte kommen Sie am Aufnahmetag suchtmittelfrei bis spätestens 11.00 Uhr in die Klinik. Wenn Sie von Angehörigen begleitet werden, sind auch diese bei uns herzlich willkommen.

 

Fragen zur Aufnahme

Für Fragen rund um Ihre Aufnahme stehen Ihnen in unserem
Aufnahmesekretariat Maja Groteloh und Nina Kingston gerne zur Verfügung:
Telefon 07664 9711-11
aufnahme.lindenhof@agj-freiburg.de

Rehabilitandenaufnahme Foto3

Rehaklinik Lindenhof
Vogesenstraße 17
79227 Schallstadt-Wolfenweiler
Telefon 07664-9711-0
Telefax 07664-60292
lindenhof@agj-freiburg.de

Träger
AGJ-Fachverband für Prävention und
Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e. V.
Oberau 21
79102 Freiburg
www.agj-freiburg.de

proCum logoWohnungslosenhilfe

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und BAR/CaSu

Newsletter anfordern

Freie Plätze?


Wir informieren Sie gerne
über aktuell freie Plätze.
Bitte nehmen Sie Kontakt
zu uns auf!

Annette Erhart
Therapeutische Klinikleitung
Telefon: 07664-9711-32
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freie Plätze?