Slide background

Unser Behandlungsangebot für Sie

Wir ermöglichen eine ganzheitliche Behandlung mit medizinischen, psychotherapeutischen, sozialtherapeutischen, arbeitstherapeutischen und allgemein stützenden Hilfeangeboten. Zu Beginn der Behandlung entwickeln wir gemeinsam mit den Rehabilitandinnen einen individuellen Therapieplan, der auf ihre psychischen, körperlichen und sozialen Stärken und Beeinträchtigungen sowie ihre persönlichen Suchterfahrungen aufbaut.

Medizin und Pflege

Ihre allgemein- und suchtmedizinische Versorgung wird durch erfahrene Ärztinnen gewährleistet. Unsere leitende Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie ist auch für Sie da, wenn Sie neben Ihrer Sucht andere psychische Erkrankungen mitbringen. Regelmäßig finden Vorträge zu suchtrelevanten Themen statt. Rund um die Uhr sind Krankenschwestern im Haus. Im Umgang mit Suchtdruck bieten wir Ihnen u. a. Ohrakupunktur an.

Therapiedauer

Unter medizinischer und psychosozialer Indikationskriterien sind unterschiedliche Zeiträume vorgesehen. Die Behandlungsdauer beträgt bei alkoholabhängigen Rehabilitandinnen in der Regel 8-16 Wochen, bei drogenabhängigen Rehabilitandinnen in der Regel 16-26 Wochen – abhängig von der Antragsstellung und dem Leistungsträger.

Psychotherapie

Ihre Einzeltherapeutin ist Ansprechpartnerin für all Ihre Belange, Fragen und Krisen. Mit ihr können Sie über persönliche Erlebnisse sprechen und eine Lebensperspektive entwickeln. Einzelgespräche helfen, die individuellen Störungen aufzuarbeiten, die der Krankheitsentwicklung zu Grunde liegen. Sie dienen weiterhin der Überprüfung und Ergänzung der Diagnostik sowie der Weiterentwicklung der Behandlungsziele und des Behandlungsplans.

Frauenspezifischer Ansatz

Unsere Behandlung ist auf komplexe Krankheits- und Störungsbilder zugeschnitten. Es werden die vielfältigen Ursachen und Auswirkungen einer Suchterkrankung berücksichtigt. Biologische und seelische Faktoren spielen ebenso eine Rolle wie belastende Lebenserfahrungen und gesellschaftliche Rahmenbedingungen.

pdfDownload Konzept

Indikative Angebote

Soziales Kompetenztraining, achtsamkeitsbasierte Rückfallprävention, MUT (Mütter-Unterstützungs-Training), Sicherheit finden – Sucht und Trauma, kognitive Verhaltenstherapie bei schwierigen Persönlichkeitsstilen, konzentrative Bewegungstherapie, FrauSein – ein Seminar für mehr Selbstachtung, FrauSuchtArbeit, Skillstraining, Sucht und Essstörung, Sucht und Depression, Eskrima – Stockkampf, Angehörigenseminare, Lust auf Abstinenz, Tabakentwöhnung, Spielend leicht – ein theatertherapeutisches Angebot

Angehörigengespräche

Wir bieten Paargespräch sowie Anghörigentage und -gespräche an. An acht Angehörigentagen pro Jahr erhalten Angehörige Informationen über das Krankheitsbild „Sucht“ und haben Gelegenheit, negative Gefühle wie Ärger, Angst und Verletzung gegenüber der betroffenen Rehabilitandin zu bearbeiten.

Klinischer Sozialdienst

Für soziale und wirtschaftliche Fragen steht Ihnen unser Sozialdienst zur Verfügung. Rechtliche Beratung, Maßnahmen zur beruflichen Wiedereingliederung und ggf. juristische Hilfen und/oder Fachdienste können vermittelt werden. Großen Wert legen wir auf ein individuelles Entlass- und Schnittstellenmanagement, das maßgeblich durch den klinischen Sozialdienst in Kooperation mit der Bezugstherapeutin und -ärztin durchgeführt wird.

Paartherapie

Paare können sich für eine zeitlich parallele stationäre Rehabilitation in den Einrichtungen Lindenhof (Frauen) und St. Landelin oder Brückle (Männer) entscheiden und ihre individuellen Themen und Bedürfnisse in den zwei räumlich getrennten Einrichtungen klären. Die eigentliche Behandlung orientiert sich an den jeweiligen Konzepten der Einrichtungen.

pdfDownload Kurskonzept

Arbeitstherapie

Hier finden Sie ein geeignetes Übungsfeld für Ihre Leistungs- und Belastungsfähigkeit. Sie gewöhnen sich an einen geregelten Tagesablauf und entdecken neue Fähigkeiten. Die Reha hat das Ziel, Ihre Arbeits- und Erwerbsfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen. Zur Verfügung stehen Ihnen die Bereiche Küche, Handwerk, Garten, Hauswirtschaft, Kiosk und Klinikpforte oder bei Bedarf ein Praktikum bei kooperierenden Unternehmen.

Mutter-Kind-Suchttherapie

Es besteht die Möglichkeit, Ihre Kinder in die Therapie mitzubringen. Wir nehmen Begleitkinder im Alter von 0 bis Ende des Grundschulalters auf. Eine Mutter kann bis zu zwei Kinder mitbringen. Wir nehmen auch schwangere Frauen, insbesondere unter Substitution, auf.

pdfHandout Mutter-Kind

pdfCheckliste Mutter-Kind-Therapie

Sport- und Freizeittherapie

Bewegung und Entspannung sind wichtig, um Ihre Leistungsfähigkeit und Körperwahrnehmung weiterzuentwickeln und Stresszustände zu reduzieren. Ob Lauftraining, Rückenschule, Pilates oder Yoga – unsere Sporttherapeutinnen halten das richtige Angebot für Sie bereit. Freizeit heißt bei uns, dass Sie endlich Zeit für sich haben, eigene Bedürfnisse befriedigen und Aktivitäten suchen können, die Sie vielleicht schon immer mal ausprobieren wollten.

Substitutionsgestützte Reha

Wenn Sie an einer manifesten Opiatabhängigkeit leiden und sich zum Zeitpunkt der Aufnahme in einer stabilen Substitution ohne Beigebrauch befinden, bieten wir die Besonderheit einer Rehabilitationsbehandlung unter Substitution an.

pdfDownload Kurzkonzept

Ergo- und Kunsttherapie

Die Entwicklung kreativer Fähigkeiten vermittelt Erfolgserlebnisse und stärkt Ihr Selbstwertgefühl. Nichtsprachliche Ausdrucksformen ermöglicht vielen Frauen Wachstum und Selbstbewusstsein. Sie finden wieder Zugang zu Ihren Gefühlen und lernen sie auszudrücken und erhalten Anregungen für Ihre Freizeitgestaltung. Cogpack, ein neuropsychologisches PC-gestützes Hirnleistungstraining, steht Ihnen nach Bedarf zur Verfügung.

Seelsorge

Die Rehabilitationsphase ist ein Zeitpunkt des Innehaltens im Leben vieler Frauen. Häufig treten Fragen nach dem Sinn des Lebens und der Suche nach Spiritualität auf. Die Klinikseelsorgerin bietet vertrauliche Einzelgespräche an. Für die Klinikgemeinschaft bietet sie regelmäßig einen besinnlichen Impuls zur Einstimmung in die Woche an.

Haben Sie den Mut zu einem Neuanfang und ein selbst gestaltetes Leben ohne Suchtmittel. Wir begrüßen Sie gerne bei uns!

Ihr Lindenhof-Team

Rehaklinik Lindenhof
Vogesenstraße 17
79227 Schallstadt-Wolfenweiler
Telefon 07664-9711-0
Telefax 07664-60292
lindenhof@agj-freiburg.de

Träger
AGJ-Fachverband für Prävention und
Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e. V.
Oberau 21
79102 Freiburg
www.agj-freiburg.de

proCum logoWohnungslosenhilfe

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und BAR/CaSu

Newsletter anfordern

Freie Plätze?


Wir informieren Sie gerne
über aktuell freie Plätze.
Bitte nehmen Sie Kontakt
zu uns auf!

Annette Erhart
Therapeutische Klinikleitung
Telefon: 07664-9711-32
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freie Plätze?